Selbstermächtigung = Weltverbesserung

Die Wanderung in und um Questenberg mit Klemens Kilic und die Gespräche und Diskussionen dabei haben mir natürlich großen Spaß gemacht.

 

Gleichzeitig sind mir Weltverbesserer schon immer auf die Nerven gegangen. Mit dem Begriff Weltverbesser verbinde ich Gutmenschen, die lieber die Welt retten wollen, als ihren unmittelbaren Mitmenschen zu helfen oder ihren eigenen Scheiß zu regeln.

Anstatt an sich selbst zu arbeiten, werden lieber den Mitmenschen Vorschriften gemacht. Am besten gleich Kulturrevolution, mit allen tödlichen Konsequenzen.

 

Wer wirklich, wahrhaftig, die Welt verbessern will, muss sich selbst verbessern. Das Selbst ist Teil der Welt, und wenn die Teile besser werden, wird auch das Ganze besser.

 

Wer sich selbst ermächtigt, begrenzt die Macht aller Tyrannen und Despoten. Wer seine eigenen Abhängigkeiten reduziert, macht sich selbst weniger manipulierbar und die Welt ein kleines Stück ehrlicher.

Selbstermächtigung ist Weltverbesserung.