Mehr Denken = Mehr Geld

Bis vor kurzem dachte ich noch, dass ich mir frühestens mit Mitte 30 oder eher mit Anfang 40 eine Harley leisten kann. Warum ging es jetzt plötzlich doch so schnell? Weil ich mein Denken geändert habe. In meiner Jugend, als Kind und Teenager, war Geld immer ein Problem bei mir zuhause. Ein paar Freunde und ich kamen schon früh auf kreative Ideen zur Geldbeschaffung, aber mir war früh klar, dass ich bei dem Thema Finanzen einiges anders machen werde als meine Eltern. Als ich 16 war habe ich mir konsequenterweise mein erstes Buch über Finanzen und das Mindset dahinter gekauft und angefangen, zu lernen. Beruflich ging es dann mit der Bundeswehr erstmal in eine ganz andere Richtung, aber ich bin irgendwie immer am Thema dran geblieben.
                                                                                                                                                                 
Und das mit Erfolg. In den letzten Jahren ist es mir gelungen, einen schönen Bestand an vermieteten Immobilien aufzubauen, und ich werde meinen Kindern irgendwann mal garantiert mehr als drei Euro Taschengeld geben können. Meine Road King ist jedoch das beste Beispiel dafür, dass man nie auslernt. Vor ein paar Monaten noch für ferne Zukunft gehalten, gehört sie plötzlich mir. Falls du auch dein Denken über Geld weiterentwickeln willst, gefällt dir bestimmt mein Buch Vom Barbar zum Fürst.