Frühsport

Ein ganz normales Problem beim Thema Sport und Fitness, also physischer Selbstermächtigung, ist ja das Training in den Alltag zu integrieren und überhaupt die Zeit zum Training zu finden. Wie immer ist "Zeit finden" natürlich Schwachsinn. Niemand kann Zeit finden, wir haben alle nur 24 Stunden pro Tag, wir nutzen die nur unterschiedlich. Wenn mir was wichtig ist, dann nehme ich mir die Zeit dafür; aber versuche bestimmt nicht, irgendwie Zeit zu finden.
 
Jedenfalls glaube ich, dass eine ganz simple Lösung für das Zeitproblem in Sachen Training Frühsport ist.
 
Am 3. April 2006 hatte ich Dienstantritt zur Grundausbildung bei der Bundeswehr. Ich war 17 Jahre alt.
Aus Erinnerung würde ich sagen, dass Wecken um 0430 war und um 0500 Frühsport angesagt war.
Die Bundeswehr, die ich erlebt habe, wurde in den Jahren danach größtenteils weicher und nach der Grundausbildung stand Frühsport nie wieder auf meinem Dienstplan.
 
Jetzt, Jahre nach meiner Entlassung aus der Bundeswehr, mache ich wieder Frühsport. Nicht weil ich muss, sondern weil ich will.
Für mich sind das jeden Morgen ein paar Rücken- und Bauchübungen und vor allem Burpees. 
Wenn du deinen Tag mit Burpees beginnst, hast du oft das Schwerste des Tages bereits vor Arbeitsbeginn geschafft.
Burpees erfordern keinerlei Equipment, sondern nur Körperbeherrschung und Willen.
So gut wie jeder Muskel muss hier arbeiten und dein Herz kommt mächtig ins Pumpen, wenn du genug Wiederholungen machst.
 
In unserer politisch korrekten Weichplastikwelt ist Frühsport nicht nur gut für deine Fitness sondern auch für deine Psyche.
Frühsport ist hervorragender Start physischer Selbstermächtigung. Und die Ansage an dein Unterbewusstsein, dass du es dir wert bist, an dir zu arbeiten. Auch wenn der Rest der Welt noch gemütlich schlummert. 
 
Steh früher auf und mach mehr Burpees.