Warum Immobilien?

Um finanziell stark und unabhängig zu werden, reicht Sparen nicht aus.
Angenommen man könnte jeden Monat 1.000 € sparen und hält das 30 Jahre lang durch, hat man 360.000 € angespart.
Und das ist eine rein nominelle Betrachtung - Niedrigzinsen und Inflation führen zu einer negativen Realverzinsung, das heißt dein Erspartes verliert jedes Jahr an Kaufkraft.
Sparen ist also nicht die Lösung.
Anders sieht es aus, wenn wir in Immobilien investieren statt zu sparen. Banken geben gerne Kredit für Immobilien, so dass wir nun nicht nur mit unserem Ersparten sondern auch mit dem Geld der Bank arbeiten können. Und mit dem Geld unserer Mieter die Bankdarlehn zurück zahlen.
Das ändert alles.