Rituale

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Den Großteil unserer Tage verbringen wir unbewusst auf Autopilot. Unsere Gewohnheiten steuern uns. 
Wie oft guckst du täglich unbewusst, aus Gewohnheit, auf dein Smartphone?
Was hast du Vorgestern gegessen?
Wie bist du gestern zur Arbeit gefahren?
                                                                                                                                                                     
Alles auf Autopilot. Deine Gewohnheiten sind dein Leben.
Wenn du dein Leben ändern willst, musst du deine Gewohnheiten ändern.
Nicht in dem du ab jetzt nicht mehr auf dein Smartphone guckst und dir immer merkst was du gegessen hast und wie du zur Arbeit gefahren bist. Sondern in dem du dir absichtlich sinnvolle Gewohnheiten aneignest. 
                                                                                                                                                              
Diese sinnvollen Gewohnheiten, die du dir absichtlich gegeben hast, sind Rituale.
Laut Wikipedia als Quelle allgemein akzeptieren Wissens ist ein Ritual eine nach vorgegebenen Regeln ablaufende, meist formelle und oft feierlich-festliche Handlung mit hohem Symbolgehalt. Sie wird häufig von bestimmten Wortformeln und festgelegten Gesten begleitet und kann religiöser oder weltlicher Art sein, z. B. Gottesdienst, Begrüßung, Hochzeit, Begräbnis, Aufnahmefeier und so weiter.
In unserer entzauberten Welt, in der die einzig wahre Religion der Konsum ist, wirkt das Wort Ritual zunächst weltfremd.                                                                                                                                                                
Vermutlich ist bisher nichts in deinem Alltag verankert, was für dich ein Ritual ist.
Je nach dem welche Handlung du mit feierlich-festlicher Bedeutung auflädst, können Rituale jedoch sehr nützlich sein, um deinem Tag Sinn und Struktur zu geben.                                                                                                       
Es kommt darauf an, dir sinnvolle Rituale zu erschaffen.
Den Tag mit Kaffee & Kippe zu beginnen ist beispielsweise je nach Geschmack vielleicht ein schönes Ritual, aber kein sinnvolles.
Sinnvoll wäre beispielsweise statt dessen, die Kippe wegzulassen und dafür 5 Minuten lang Burpees zu machen. Fitness ist eine Entscheidung und "keine Zeit" ist die billigste Ausrede. Weniger Ausreden, mehr Burpees.
                                                                                                                                                                       
Rituale sind sinnvoll, wenn sie dich in irgendeiner Weise stärker machen. Damit meine ich nicht nur körperliche Stärke, sondern ausdrücklich auch mentale Stärke und Wissen. So könntest du morgens beim Kaffee statt der Kippe zum Beispiel 5 Minuten lang etwas dazu lernen, etwa in dem du ein YouTube Video über eine deiner Interessen schaust oder darüber liest.
                                                                                                
Als ich noch Unteroffizier bei der Bundeswehr war, hatte ich mal einen jungen Soldaten, der weder wusste, wer im zweiten Weltkrieg gegeneinander gekämpft hat, noch was die Normandie ist, oder sonst irgendeine erkennbare geschichtliche Bildung besaß.
Das muss nicht sein - durch das Internet ist praktisch unbegrenztes Wissen jederzeit kostenfrei zugänglich.
Wenn du nicht weisst, wo du anfangen solltst, fang mit The Soviet Story an.
                                                                                                          
Was für mich seit über 10 Jahren ein regelmäßiges Ritual ist, ist Krafttraining.
Das kalte Stahl im Gym, große Übungen wie Kreuzheben, der Protein-Shake beim Training - alles Teil des ritualisierten Kampfes gegen die eigene Schwäche. Wie willst du dein Leben im Griff haben, wenn du nichtmal deinen Körper im Griff hast?
                                                                                       
Früh aufstehen ist auch ein sinnvolles Ritual. Wenn die Welt noch schläft hast du Zeit für dich. Ich persönlich stehe werktags um 0445 auf - das gibt mir mindestens eine Stunde, in der ich ungestört daran arbeiten kann, voran zu kommen. So beginnst du den Tag mit einer Stunde Arbeit an dir oder für dich selbst und weisst schon auf dem Weg zur Arbeit, dass du heute etwas sinnvolles gemacht hast. 
                                                                        
Rituale können auch darin bestehen, bewusst etwas nicht zu tun. Zum Beispiel nicht essen. Fasten. Ich persönlich habe durch Intervallfasten über 20kg abgenommen und kann so trotzdem essen, was ich will. Die einzige Beschränkung besteht im Zeitfenster, in dem ich esse. Nachts, im Schlaf, fasten wir ja alle - und wenn du dann einfach deine erste Mahlzeit immer weiter nach hinten verschiebst, dann ist das Intervallfasten. Zum Beispiel inklusive Schlaf 20 Stunden fasten und dann 4 Stunden essen.
                                                                                           
Wenn Aristoteles mit Wir sind das was wir wiederholt tun. Vorzüglichkeit ist daher keine Handlung, sondern eine Gewohnheit Recht hatte, machen wir Kämpfen, Siegen und Gewinnen besser zu unseren Gewohnheiten. 
Ein starkes Ritual dazu ist, jeden Abend deinen Tag zu reflektieren und einen Sieg des Tages aufzuschreiben. 
Was hat dich an diesem Tag weiter gebracht?
Nichts? Dann änder was.
Du kannst jeden Tag gewinnen - und wenn es nur ein bisschen mehr Wissen oder ein klein wenig mehr Fitness ist.
Aber bestimmt wirst du nach einer Reihe von täglichen Siegen bald Größeres anfangen.
                                                                                                                                          
You are the master of your thought, the molder of your character, and the maker and shaper of your condition, environment, and destiny. ― James Allen
                                                                    
Fassen wir zusammen.
Sechs sinnvolle Rituale um in einen Zustand von großer Energie und starkem Vorwärtsdrang zu kommen sind:
  1. 0445
  2. Burpees
  3. Intervallfasten
  4. Kraftsport
  5. Bildung
  6. Sieg des Tages
Du bist der Herr & Meister deines Lebens - lass dich nicht von deinen Umständen kontrollieren, sondern kontrolliere deine Umstände.
Dir sinnvolle Rituale zu erschaffen ist ein guter erster Schritt auf dem Weg zur Selbstermächtigung.