Ewige Wiederkunft

Die Krise kommt.

Die Wirtschaftskrise.

Die Klimakrise.

Die soziale Krise.

Die Alles-Krise.

 

Die Vorstellung, dass es mit der Welt bergab geht, ist so alt wie die Menschheit.

Die Idee des Weltuntergangs scheint tief in der menschlichen Psyche verwurzelt zu sein.

 

In der Bibel kommt die Flut.

In der Edda fallen die Götter und Surt verbrennt die Welt.

 

Ich glaube, das Gefühl vom Ende der Welt haben viele Generationen kennen gelernt.

Zur Zeiten der Pest, des schwarzen Todes.

Während des dreißigjährigen Krieges.

In den Schützengräben der Weltkriege.

In den zahllosen Gulags, KZs und Killing Fields des 20. Jahrhunderts.

 

Beruflich beschäftige ich mich immer wieder mit der voraussichtlichen Wirtschaftsentwicklung.

Was leider unentwirrbar mit Politik und Zeitgeist verknotet ist.

In letzter Zeit haben vor allem die Vorträge von Markus Krall Eindruck bei mir hinterlassen.

Er, und einige andere wie z.B. Daniel Stelter und Max Otte, sehen große Krisen auf uns zukommen.

 

Ich persönlich teile deren Einschätzung.

Die Geschichte hat kein Ende. Und die Menschheitsgeschichte ist ein ewiges Auf und Ab, ein ewiger Kreislauf von Leben und Sterben, Expansion und Zusammenbruch, Aufbau und Untergang.

 

Schwere Krisen sind so normal wie Geburt und Tod.

Es gibt keinen Grund Angst zu haben.

Das Rad des Seins dreht sich.

Wir erschaffen neues Leben und wir sterben.

Und auf den Winter folgt der Frühling.

Auf die tiefste Nacht folgt der Sonnenaufgang.

 

Auch die kommenden Krisen und radikalen Veränderungen werden vorüber gehen.

Alles wird vorüber gehen.

Und wieder erneut beginnen.

 

Unsere Zeit ist jetzt.

Ich lebe jetzt, ich kämpfe jetzt, und eines Tages werde ich im Jetzt sterben.

Es gibt keinen Grund zu warten.

Es gibt allen Grund zu handeln.

 

Baldur sieht den Tod auf sich und seine Lieben zukommen.

Der Weltenbrand vernichtet alles Leben und selbst der Weltenbaum steht in Flammen.

Aber er überlebt. Sein Inneres bleibt immergrün und neues Leben erblüht.

 

Das Ende ist erst der Anfang.